Supervision

Finden Sie es manchmal irritierend, dass…

… Sie immer wieder bei bestimmten Themen anstehen und nicht so recht wissen warum?

… Sie Ihre Arbeit mit nach Hause nehmen und nicht richtig abschalten können?

…es hin und wieder in der Zusammenarbeit mit Kolleg*innen zwickt und Sie nicht wissen, wie Sie es ansprechen können?

… Ihr Team viel Zeit und Energie dafür aufwendet Umstände zu beklagen, die sich nicht verändern lassen?

…Sie ab und zu das Gefühl haben, alleine vor sich hin zu arbeiten und gar nicht so recht wissen, was sich im Rest des Teams so tut?

Supervision eröffnet einen Rahmen, um solche beruflichen Herausforderungen zu reflektieren! In der Regel finden Supervisionen in regelmäßigen Abständen statt und verfolgen das Ziel, die Arbeitsleistung und die Arbeitszufriedenheit gleichermaßen zu fördern, da beides untrennbar miteinander verbunden ist.

Die konkreten Inhalte und Themen können dabei so unterschiedlich sein wie die Personen bzw. Teams, die sie einbringen. So kann mal die Reflexion von Fällen und Aufgaben im Mittelpunkt stehen und mal die Zusammenarbeit im Team. Es kann um die Entwicklung von Zukunftsplänen gehen, genauso wie um die Analyse der Rolle des Teams in der Gesamtorganisation. Und hin und wieder können auch akute Krisen oder Konflikte auftreten, die eine rasche Bearbeitung benötigen, damit sich alle möglichst bald wieder auf das eigentliche Ziel konzentrieren können.

Hier finden Sie einige exemplarische Themenbereiche, bei denen Supervision unterstützend wirken kann:

  • Gestaltung von beruflichen Rollen und Funktionen
  • Förderung und Weiterentwicklung von persönlichen und fachlichen Kompetenzen
  • Identifikation und Bearbeitung von Stress- und Belastungsfaktoren,
    Burnout-Prävention
  • Förderung der Work-Life Balance
  • Analyse und Reflexion der Fallarbeit
  • Austausch zu bestimmten Themen- und Problemstellungen
  • Erkennen und Verstehen von Übertragungsphänomenen
  • Systemische Betrachtung von Zusammenhängen
  • Klärung von Zielen, Aufträgen und Aufgaben
  • Abstimmung von Arbeitsweisen und Methoden
  • Förderung einer offenen Kommunikations- und Feedbackkultur
  • Bearbeitung von Konflikten, Mobbingprävention